„Bündnis für unsere Bahn“: GDL kritisiert Bündnis

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) sieht das „Bündnis für unsere Bahn“ auf dem falschen Weg. Nicht der „Global Player Deutsche Bahn ist systemrelevant, systemrelevant ist das Schienennetz in Deutschland“.

So lehnt die GDL bekanntlich die internationalen Aktivitäten der DB ab, die zu einem hohen „Schuldenberg“ geführt hätten. Die Steuergelder sollten nicht in eine „gewinn- und dividendenausgerichteten Aktiengesellschaft“ sondern in eine gemeinnützige Infrastrukturgesellschaft fließen. Weiter kritisiert die GDL das Verhalten des Konzerns gegenüber seinen Mitarbeitern. Die GDL fühle sich zudem dem Gesamtsystem Eisenbahn verpflichtet, immerhin sei die GDL Tarifpartner von 54 Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), so deren Chef Claus Weselsky. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress