Bundesregierung offiziell zu Trassenpreisen: Senkung kommt 2019

Die Absenkung der Trassenpreise im Schienengüterverkehr soll im Jahr 2019 beginnen und bei erfolgreicher Evaluation im Jahr 2021 bis 2023 laufen.

Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Für die Senkung würden zusätzliche Bundesmittel in Höhe von 350 Mio. EUR pro Jahr zur Verfügung gestellt, heißt es in der Vorlage. Zur Realisierung der Trassenpreisabsenkung werde zurzeit eine Förderrichtlinie erarbeitet, teilt die Regierung mit. Hierfür sei eine Notifizierung bei der Europäischen Kommission notwendig. "Die Förderrichtlinie soll unverzüglich nach Notifizierung durch die Europäische Kommission in Kraft treten", schreibt die Bundesregierung in der Antwort. (ici)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress