DB: GDL kündigt Arbeitskampfmaßnahmen an

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer GDL kündigt Arbeitskampfmaßnahmen bei der Deutschen Bahn an.

 

Die Tarifverhandlungen mit dem Arbeitgeberverband Move, der die Interessen der DB vertritt, seien nach der vierten Verhandlungsrunde am 07.06.2021i gescheitert, erklärt die GDL. Die AG Move habe unannehmbare Vorbedingungen und Gegenforderungen (Rail Business vom 15.06.2021) gestellt. Am 24.06.2021 will die Gewerkschaft in Berlin über die Arbeitskampfmaßnahmen informieren.
Eine DB-Sprecherin erklärt dazu: „Arbeitskämpfe sind immer nur das letzte Mittel. Gerade jetzt, wo die Ferien vor der Tür stehen und sich viele nach harten Pandemie-Monaten wieder aufs Reisen freuen, will die GDL-Spitze die Aufbruchsstimmung zunichtemachen. Obwohl fundierte Angebote unter anderem für mehr Lohn oder zusätzlichen Kündigungsschutz auf dem Tisch liegen, verweigert sich die GDL-Führung von Beginn an, seriös zu verhandeln. Das ist unverantwortlich. Ich fordere die GDL-Spitze auf, sofort an den Verhandlungstisch zurückkehren.“ (ici)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress