DVF: LuFV braucht langfristige Planungssicherheit

Die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) zwischen Bund und der Deutschen Bahn braucht eine langfristige Planungssicherheit – eine Aufteilung in kurzfristige Tranchen mit zwei bis maximal fünf Jahren sei kontraproduktiv.

Mit diesen Worten reagierte Heike van Hoorn, Geschäftsführerin des DVF (Deutsches Verkehrsforum), auf die Kritik des Bundesrechnungshofes. Dieser hat gefordert, dass der Bundestag alle zwei Jahre über die Freigabe der Finanzmittel entscheiden soll. Die langfristige Planbarkeit sei für die Bauindustrie notwendig, sonst kommt es wie früher zu Investitionsabbrüchen verbunden mit steigenden Kosten. (cm)

 

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress