EU-Kommission: Italien darf Bahnlogistiker in Genua unterstützen

Italien darf Beihilfen an Unternehmen in Genua zahlen, um den Anteil des Schienengüterverkehrs von und zum Hafen von Genua zu erhalten oder zu erhöhen.

Dies hat die EU-Kommission genehmigt. Aufgrund des Einsturzes der Morandi-Autobahnbrücke ist die Straßen- und Schieneninfrastruktur von und zum Hafen stark beeinträchtigt. Italien will bis Ende 2020 mit 9 Mio. EUR Logistikunternehmen und multimodalen Transportunternehmen sowie dem Konzessionär der Eisenbahndienstleistungen im Hafen von Genua Unterstützung gewähren. (wkz/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress