Europäische Union: Trassenpreissenkungen bis Sommer 2021 möglich

Die EU hat am 18.12.2020 den Zeitraum verlängert, innerhalb dessen den jeweiligen Schienennetzbetreibern die Absenkung der Trassenpreise erlaubt wird.

Die Entscheidung wurde heute 22.12.2020 veröffentlicht. Die Absenkung ist nun bis zum 30.06.2021 möglich. Damit reagiert die EU-Kommission auf die anhaltenden Schwierigkeiten der Eisenbahnen aus der Corona-Pandemie. Der Wettbewerberverband NEE befürchtet dabei, dass Deutschland weiterhin diese Option, diskriminierungsfrei allen Bahnunternehmen in der Krise zu helfen, nicht nutzen wird. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress