Eurostar: Anteilseigner sollen Rettung übernehmen

Die britische Regierung will Eurostar nicht retten; Quelle: Eurostar

Die britische Regierung will bei der Rettung des durch die Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geratenen Eurostars nicht die Federführung übernehmen.

Das sagte der britische Verkehrsminister Grant Shapps am 03.02.2021 im Parlament in London. Zwar habe die Regierung „großes Interesse“ daran, dass der Eurostar gerettet werde, doch letztlich sei es Sache der Anteilseigner, das Unternehmen zu retten. Eurostar gehört zu 55 % der SNCF und zu 5 % der SNCB sowie zu 40 % privaten Investoren (30 % CDPQ/Caisse de dépôt et placement du Québec, 10 % Hermes Infrastructure), die von der britischen Regierung 2015 verkauft wurden. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress