Fehmarnbelt-Tunnel: Planbeschluss unterschriftsreif

Der künftige Tunnel unter dem Fehmarnbelt; Bild: Femern AS

Das schleswig-holsteinische Verkehrsministerium hat am Freitag (28.12.2018) mitgeteilt, dass der Planfeststellungsbeschluss zum Fehmarnbelt-Tunnel unterschriftsreif vorliegt.

Bauherr Femern A/S hat nun 14 Tage Zeit, den Beschluss durchzusehen, bevor er unterschrieben wird. Die Genehmigung füllt mehr als 1000 Seiten und basiert auf dem 14 000 Seiten langen Antrag, den Femern A/S und der LBV Lübeck als Vorhabenträger gemeinsam mit Experten ausgearbeitet haben. Der Antrag hat zwei große öffentliche Erörterungen in Deutschland durchlaufen, seit er im Herbst 2013 gestellt wurde. Der Planfeststellungsbeschluss kann vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig beklagt werden. Gegen das Tunnelprojekt waren den Angaben zufolge im Planfeststellungsverfahren auf deutscher Seite insgesamt 12.600 Einwendungen erhoben worden – auf dänischer Seite 42. Der Großteil der Bauarbeiten für den Fehmarnbelt-Tunnel wird im dänischen Rødbyhavn stattfinden, wo eine große Fabrik und ein dazugehöriger Arbeitshafen zum Bau der Tunnelelemente entstehen sollen. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress