Frankreich: Finanzmittel für die Bahn konkretisiert

Die Regierung und die SNCF haben jetzt das Programm zur Rettung der Eisenbahn über 4,7 Mrd. EUR konkretisiert, das über zwei Jahre läuft.

Danach wird die SNCF 4 Mrd. EUR erhalten, ein Teil wird auch anderen Bahngesellschaften zu Gute kommen. Die SNCF wird 1,8 Mrd. EUR zu Rekapitalisierung der Gruppe erhalten. Ein großer Posten ist auch für die Instandhaltung und Modernisierung des Netzes vorgesehen – Verkehrsminister Jean-Baptiste Djebbari beziffert den Bedarf über zwei Jahre auf 2,3 Mrd. EUR. Für den Güterverkehr sind 400 Mio. EUR für die Befreiung von den Trassengebühren und als Beihilfen für den Einzelwagenverkehr eingeplant. Mit 100 Mio. EUR sollen die Wagen für die Nachtzugstrecken Paris – Nizza und Paris – Tarbes – Hendaye, die wieder aufgenommen werden sollen, finanziert werden. 300 Mio. EUR stellt die Regierung zum Erhalt von Nebenstrecken bereit, hier muss aber noch ein Abkommen mit den Regionen unterzeichnet werden, die insgesamt 600 Mio. EUR bereitstellen sollen. Und der öffentliche Verkehr in den Ballungsräumen erhält 673 Mio. EUR für die Region Ile-de-France und 300 Mio. EUR für Vorhaben in den anderen Regionen und in Übersee. (wkz/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress