Frankreich: Grand Est ordert 39 Alstom-Züge, 30 fahren nach Deutschland

Coradia Polyvalent von Alstom; Foto: Alstom

Alstom wird für über 360 Mio. EUR 39 weitere Triebzüge Coradia Polyvalent für die französische Region Grand Est (Elsass, Lothringen, Champagne-Ardenne) bauen.

Darunter sind 30 Zweispannungszüge (25 und 15 kV), die den deutschen Sicherheitsanforderungen entsprechen, 160 km/h schnell sein und 1.-Klasse- sowie Fahrrad-Bereiche aufweisen werden. Sie sollen grenzüberschreitend nach Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und ins Saarland fahren. Die übrigen neun Polyvalent – fünf vier- und vier sechsteilige Züge – ergänzen die bestehende Flotte für inländische Verbindungen. Die Lieferung erfolgt zwischen 2022 und 2024, die ersten grenzüberschreitenden Züge sollen Ende 2023 kommen. Die Region hatte bereits zuvor Polyvalent bestellt, von denen bisher 36 geliefert wurden. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress