Hamburg: Bürgerschaft beschließt neue S-Bahnlinie

Die geplante zusätzliche S-Bahnlinie S 32 nach Harburg wird konkreter.

Die Hamburgische Bürgerschaft hat am 16.05.2018 mit großer Mehrheit zwei Anträgen von SPD und Grünen zugestimmt, in denen der Senat dazu aufgefordert wird, die seit vielen Jahren geplante Linie S 32 zwischen der Innenstadt und Harburg nun vorzubereiten und alle notwendigen Entscheidungen dafür zu treffen – sobald die Voraussetzungen an der Strecke dafür gegeben sind. Damit diese dritte Linie über die Elbe eingerichtet werden kann, müssen zuvor zusätzliche Signale zwischen Veddel und Harburg Rathaus aufgestellt und zwei neue Weichenverbindungen zur Stabilisierung des Betriebes bei Störungen eingebaut werden. Dies soll laut rot-grünem Antrag bis 2021 passieren. Außerdem erhielt der Senat vom Parlament den Auftrag, den Kauf von zehn weiteren S-Bahn-Fahrzeugen zu prüfen, um "bei steigenden Fahrgastzahlen in den 2020er-Jahren ausreichend Fahrzeuge für ein noch näher zu planendes, nachfragegerechtes Verkehrsangebot verfügbar zu haben." Die zusätzlichen Fahrzeuge sind nötig, um die S 32 zu betreiben und gleichzeitig auch einzelne Langzüge mit drei Einheiten auf der parallel verkehrenden S 3 einzusetzen. Die zusätzlichen Fahrzeuge müssen bis spätestens September bestellt werden, weil danach die Bestelloption beim Hersteller Bombardier ausläuft. (ch/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress