Malaysia/Singapur: Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnprojekt formell beendet

Das Projekt einer Neubaustrecke zwischen Kuala Lumpur und Singapur ist nun auch formell beendet worden.

Die malaysische Regierung hat Singapur etwa 102,8 Mio. SGD (65 Mio. EUR) als Entschädigung für die Kosten gezahlt, die durch die kürzlich erfolgte Stornierung des Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnprojekts HSR Kuala Lumpur - Singapur entstanden sind. Die Frist für das bilaterale Abkommen zum HSR-Projekt lief am 31.12.2020 aus, worauf das Projekt ausgesetzt wurde. Singapur hatte bereits mehr als 270 Mio. SGD in das Projekt investiert. Der Betrag beinhaltet auch die Kosten für den Landerwerb. (wkz/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress