Matthias Gastel: Fünf Forderungen für sicheres Fahren in Fernverkehrszügen

Quelle: DB AG

Matthias Gastel, Sprecher für Bahnpolitik der Grünen-Bundestagsfraktion, fordert die Deutsche Bahn und die Bundesregierung auf, mit Maßnahmen einen sicheren Bahnfernverkehr in Corona-Zeiten zu ermöglichen.

Er hat fünf Punkte genannt:

  1. Es braucht eine klare Zuständigkeit der Bundespolizei, damit diese unangekündigte Kontrollen in den Fernverkehrszügen durchführen und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Fernverkehrszug durchsetzen kann.
  2. Es braucht eine Rechtsgrundlage zur Verhängung von Bußgeldern durch die Bundespolizei, welche auf Bundesebene geschaffen werden muss und so die bisherige Regelungslücke schließt. Im Nahverkehr können dies die Länder durchsetzen.
  3. Das Reservierungssystem muss Sitzplätze möglichst auf Abstand zuteilen.
  4. In den Zügen könnten einzelne Wagen für Risikogruppen vorgehalten werden. Hier können so viele Sitzplätze gesperrt werden, so dass ein ausreichender Abstand effektiv eingehalten wird.
  5. Sparpreis- und Supersparpreis-Tickets sollten nur für gering ausgelastete Züge angeboten werden. (cm)
Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress