Niedersachsen/Niederlande: EU-Mittel für Ausbau Bremen – Groningen

Die Europäische Union stellt 12,7 Mio. EUR für die Eisenbahnverbindung zwischen Bremen und dem niederländischen Groningen zur Verfügung.

Das Geld stammt aus dem Förderprogramm „Connecting Europe Facility Transport“ (CEF). Den Antrag haben gemeinsam das Land Niedersachsen und die Provinz Groningen eingereicht. Die Mittel reichen laut Niedersachsens Verkehrsministerium für die „1. Realisierungsstufe“ aus, die parallel zur Wiederherstellung der Friesenbrücke bis Ende 2024 durchgeführt werden soll. Ziel ist eine Fahrzeit von 2h30. Bis Ende 2030 soll mit der „2. Realisierungsstufe“ die Fahrzeit bei 2h15 liegen, Ziel ist dann eine Direktverbindung alle zwei Stunden. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress