Oberösterreich: Verkehrsdienstevertrag bis 2029 unterzeichnet

Thomas Stelzer und Günther Steinkellner unterschreiben den Verkehrsdienstevertrag; Quelle: Land Oberösterreich

Oberösterreich hat mit den ÖBB den neuen Verkehrsdienstevertrag unterzeichnet, der bis 2029 läuft.

Die aktuell abgeschlossenen Verträge enden mit Fahrplanwechsel am 15.12.2019. Der Bestellumfang bzw. das Gesamtfahrplanangebot beläuft sich im Jahr 2020 auf rund 11,1 Mio. Zugkm. Das Verkehrsangebot wird ab 2020 ausgeweitet. Allein mit Inbetriebnahme der Koralmbahn (geplant ab 2026) wird es zu Ausweitungen im Nahverkehr auf der Pyhrn- und Salzkammergutbahn von rund 150.000 Zugkm/a kommen. Für die Bestellung der neuen Fahrdienste werden insgesamt 1,769 Mrd. EUR bis Ende 2029 investiert. Der Finanzierungsanteil des Landes beläuft sich auf 437 Mio. EUR. Ab 2023 ist der Einsatz neuer, moderner Elektrotriebwagen vorgesehen, welche vor allem die auszuscheidenden Wendezüge („City Shuttle“) ersetzen. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress