Personal: Mobifair schaltet Bundesrechnungshof wegen Ausbildungsförderung ein

Wegen der Förderungspraxis der Bundesagentur für Arbeit auf dem Gebiet der Lokführerausbildung hat sich der Verein Mobifair an den Bundesrechnungshof gewandt.

Die Förderung habe ein Geschäftsmodell entstehen lassen, das viele Eisenbahnverkehrsunternehmen davon abhalte, über eigene nachhaltige eigene Anstrenungen Nachwuchskräfte zu gewinnen. 2018 nahmen insgesamt 1.718 Personen an einer beruflichen Weiterbildung mit Bildungsgutschein zum Lokführer teil. Nur 1.012 schlossen die Qualifizierung erfolgreich ab. 764 Personen (44,5 %) blieben nach sechs Monaten im Beruf. Nach Ansicht von Mobifair sind 2018 allein 18,5 Mio. EUR allein 2018 "in den Sand und nicht auf die Schiene gesetzt" worden. Die Zulassung ungeeigneter Bewerber führe zu Qualitätsmängeln. (wkz/ici)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress