Salzburg: Abkommen für Regionalstadtbahn und Lokalbahn unterzeichnet

Unterzeichneten in Wien das Paket für den Öffentlichen Verkehr in Salzburg: LH-Stv. Heinrich Schellhorn; LR Stefan Schnöll; Barbara Unterkofler, Vizebürgermeisterin der Stadt Salzburg; Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und LH Wilfried Haslauer (v.l.n.r.)

Am 21.12.2020 haben das Klimaschutzministerium (BMK), das Land Salzburg und die Stadt Salzburg das umfangreiche Paket für den Öffentlichen Verkehr fixiert.

Unterzeichnet wurden Rahmenverträge für den Bau der Regionalstadtbahn und den Ausbau des Lokalbahn-Nordastes sowie erstmals seit zehn Jahren eine gemeinsame Investition von Bund und Land in die Pinzgauer Lokalbahn. 50 % der Investitionen von insgesamt um 900 Mio. EUR wird der Bund tragen. 2023 soll Baubeginn für den ersten Abschnitt der Regionalstadtbahn bis zum Schloss Mirabell sein. Weiter beginnen die Planungstätigkeiten für den Teil 2 des Gesamtprojektes (Mirabellplatz – Salzburg Süd) und Teil 3 (Salzburg Süd – Hallein). Die Lokalbahn soll ab 2021 ausgebaut werden, u.a. bekommt der Abschnitt Itzling – Muntigl – Siggerwiesen ein zweites Gleis und die Strecke ein neues Sicherungssystem. Und in die Pinzgauer Lokalbahn wird bis 2025 8 Mio. EUR investiert. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress