Schweiz: Regierung will mehr Geld für Regionalverkehr

Der Bundesrat beantragt bei dem Parlament für die nächste Vierjahresperiode von 2022 bis 2025 einen Verpflichtungskredit für den regionalen Personenverkehr (RPV) im Umfang von rund 4,35 Mrd. CHF.

Dies sind rund 250 Mio. CHF mehr als in der laufenden Vierjahresperiode. Die längerfristigen finanziellen Folgen der Corona-Pandemie werden separat aufgearbeitet. Mit den Geldern können Investitionen in das Rollmaterial sowie Angebotsausbauten finanziert werden. Die Aufstockung ermöglicht es zudem, dass der Bund Nachtbusangebote neu mitfinanziert und innovative Projekte unterstützt. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress