Südhessen: Sechs Maßnahmen für eine Zukunft der Odenwaldbahn

Zug der Vias im Odenwald; Quelle: C. Müller

Das Erfolgsmodell Odenwaldbahn soll fortgeschrieben werden.

Dazu haben Vertreter des Odenwaldkreises, des Landkreises Darmstadt-Dieburg, des Landkreises Offenbach und der Stadt Darmstadt gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund sich auf die „Erbacher Erklärung“ verständigt. Sie enthält sechs Maßnahmen, die sich kurz-, mittel- und langfristig auswirken sollen. Zu den kurzfristigen Maßnahmen gehört eine Verstärkung der Kapazitäten an den Wochenenden. Ebenso prüft der RMV zum kommenden Fahrplanwechsel, wie Taktlücken geschlossen werden können. Zudem wird der Verbund die Betreiberin VIAS beauftragen, fünf weitere Fahrzeuge vom Typ Lint54 zu beschaffen. Ziel ist, dass diese bereits 2022 ausgeliefert werden und somit die Grundlage für weitere Fahrplanausweitungen schaffen können. Weiter sollen sämtliche Bahnsteige auf eine Länge von 170 m erweitert und die Stationen Mühltal und Beerfelden-Hetzbach zu Begegnungsbahnhöfen ausgebaut werden. Und die neuen Fahrzeuge ab 2030 sollen mit neuer Antriebstechnologie ausgestattet sein. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress