US-Kongress: Bundeszuschüsse für SPFV weiter auf sehr hohem Niveau

In den Beratungen für den US-Haushalt 2019 haben die beiden Kongresskammern die Weichen im Verkehrsbereich gestellt.

Für Programme im Schienenpersonenfernverkehr hat das Repräsentantenhaus 2,9 Mrd. USD beschlossen. Das wären noch einmal 70 Mio. USD über dem Rekordniveau des Haushaltsjahres 2018. Die endgültige Summe hängt allerdings vom Senat ab. Dessen Verkehrsausschuss will die Zuschüsse für „Intercity Passenger Rail“ auf 2,5 Mrd. USD zurückfahren. Selbst diese niedrigere Fördersumme läge immer noch 232 Mio. USD über dem Niveau der Mittelfristplanung, erklärt der Branchenverband APTA. Präsident Donald Trump hat massive Investitionen in die US-Infrastruktur versprochen, jedoch wollte er bisher die zur Finanzierung bestehenden Programme des öffentlichen Verkehrs anzapfen. Weitere Informationen dazu in unserer Schwesterpublikation NaNa-Brief am 19.06.2018. (msa)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress