Österreich: Wettbewerbsrechtliches Verfahren zum Infrastruktur-Benützungsgeld

In Österreich hat die Schienen-Control-Kommission für den 4. Oktober 2016 eine mündliche Verhandlung in Wien anberaumt.

Dabei geht es um das „Wettbewerbsaufsichtsbehördliche Verfahren zum Infrastruktur-Benützungsentgelt“ (IBE) sowie um den „Triebfahrzeugfaktor“ bei den in Österreich auch „Schienenmaut“ genannten Trassenpreisen. Im April 2016 wurde eine neues IBE-System vorgestellt, dass ab Dezember 2017 gelten soll. (as)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress