Schleswig-Holstein: DB prüft Schadenersatzforderungen gegen NOB

Die Deutsche Bahn prüft, ob sie gegen die Nord-Ostsee-Bahn (NOB) Schadenersatzforderungen stellen kann.

Grund ist die seit dem 11.11.2016 stillgelegte Wagenflotte von 90 Stück. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Der Konzern hatte laut dem Bericht die NOB aufgefordert, die Schäden umgehend zu beheben. Auf Nachfrage wollte das Unternehmen nichts sagen: „Dazu möchten wir uns nicht äußern, zu Briefwechseln mit anderen Unternehmen sagen wir nichts.“ Die DB fährt seit Sonntag (11.12.2016) mit 84 Wagen den Ersatzverkehr. Eingesetzt werden aus der ganzen Republik eingesammelte Wagen der Bauarten Bim, By, Aby, Bn und ABn. Zudem wird die Linie RB 62 Heide – Itzehoe wieder mit den dafür vorgesehenen Lint 54 bedient. (cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress