Tirol: Sektorales Fahrverbot für Lkw zeigte kaum Wirkung

Das zum 01.11.2016 eingeführte sektorale Fahrverbot in Tirol führt bislang nicht wie erwartet zu einer Nachfragesteigerung bei der RoLa (Rollenden Landstraße).

Seit diesem Tag dürfen bestimmt Güter im Bundesland Tirol im Transit nur noch per Bahn oder per Lkw der Abgasstufen Euro 5 (bis Mai 2017) oder Euro 6 befördert werden. Die ÖBB hatten die Kapazität der RoLa zum Stichtag von zuvor 34 Zügen täglich auf 42 Züge aufgestockt. Schon nach wenigen Tagen wurde dieses Angebot zurückgefahren, zitiert die Tiroler Tageszeitung die Bundesbahnen. Laut der ÖBB liege die Auslastung der Brennerzüge bei 87 % und bei den Zügen nach Trient bei 80 %. (cm)
 

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress