Tschechien: Korruptionsverdacht u.a. bei SŽDC

Am 22.03.2016 durchsuchte die Polizei im Rahmen von Korruptionsermittlungen drei Örtlichkeiten in Prag.

Es besteht der Vorwurf, dass zwei Unternehmen und sechs Personen in zwei Fälle verwickelt sind. Es geht um die Manipulation von öffentlichen Aufträgen, dabei auch um Unregelmäßigkeiten bei der Sanierung der Strecke Chlumec nad Cidlinou – Trutnov. Zu den verdächtigten Unternehmen gehören der Infrastrukturbetreiber SŽDC und das Ingenieurbüro Sudop. Vergangenes Jahr hatte SŽDC den Rekordwert von 54 Mrd. CZK an EU-Geldern ausgegeben. (qv/cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress