Alstom: Halbjahreszahlen mit leichtem Gewinnrückgang

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/20, das am 30.09.2019 endete, musste Alstom Rückgänge beim Nettogewinn und bei den Auftragseingängen hinnehmen.

Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3 % von 4,01 Mrd. EUR auf 4,14 Mrd. EUR, das bereinigte Ebit stieg von 303 Mio. EUR auf 319 Mio. EUR. Der Nettogewinn sank dagegen: von 318 Mio. EUR auf 213 Mio. EUR. Der Auftragseingang lag bei 4,62 Mrd. EUR und damit deutlich unter dem Vorjahreswert von 7,13 Mrd. EUR. Dies lag laut Alstom an dem „außerordentlichen“ hohen Auftragseingang durch den „TGV du Futur“ durch die SNCF und Metro-Aufträge aus Montréal in Höhe von allein 4,3 Mrd. EUR. Der Auftragsbestand lag zu Ende September 2019 bei 41,3 Mrd. EUR auf einem neuen Rekordwert. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress