Bahnpark Augsburg: Dauerhafte Nutzung als Museum genehmigt

Lokschuppen im Bahnpark Augsburg; Quelle: Bahnpark Augsburg

Auf dem denkmalgeschützten Gelände des Bahnparks Augsburg im Stadtteil Hochfeld ist – neben dem Eisenbahnbetrieb – jetzt auch die dauerhafte Nutzung als „Museum mit Veranstaltungshalle und Gastronomie“ durch die Aufsichtsbehörden genehmigt.

Nach rund fünf Jahren konnte das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen werden. Eigentümer des rund 25000 m² großen Areals mit den historischen Hallen aus der Zeit der Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen ist die gemeinnützige Bahnpark Augsburg gGmbH. 2017 hatte die Regierung von Oberbayern als Aufsichtsbehörde das „erweiterte Baugenehmigungsverfahren“ angestoßen. Daraufhin wurden die Baudenkmäler und das Freigelände auf Brandschutz, Statik, Sicherheit und viele andere Aspekte geprüft und auf den aktuellen Stand gebracht. Für die Öffentlichkeit wird das Museum wieder am 01.05.2023 öffnen. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress