Berlin: Innovationszentrum für Mobilität wird abgewickelt

Das Innovationszentrum für Mobilität (InnoZ) in Berlin-Schöneberg wird zum 30.04.2019 „geordnet stillgelegt“.

Dies bestätigte der Hauptgesellschafter Deutsche Bahn der Berliner Morgenpost. Derzeit sind 40 Mitarbeiter mit der Entwicklung von Mobilitätskonzepten der Zukunft beschäftigt. Das InnoZ wurde 2006 gegründet, seit dem Ausstieg von Siemens und T-Systems ist die DB Hauptgesellschafter. Weiter sind das Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt. 2017 mussten die Gesellschafter 3,9 Mio. EUR nachschießen, auch für 2018 wird ein Verlust erwartet. Bekannt wurde das InnoZ auch dadurch, dass vor zwei Jahren der damalige DB-Chef Rüdiger Grube und der damalige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) den Test mit autonom fahrenden Bus-Shuttles im Alltagsbetrieb freigaben. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress