BLS Cargo: Im Corona-Jahr Gewinn trotz Volumenverlusten

Erfolgreich durch die Corona-Krise; Quelle: BLS Cargo

Das Verkehrsvolumen der Schweizer BLS Cargo AG ist im Jahr 2020 um 10 % auf 19.956 Züge gesunken (Vorjahr: 22.265 Züge).

Auch der Umsatz sank, um 5,5 % auf 277 Mio. CHF (Vorjahr: 293 Mio. CHF). Neben der Corona-Pandemie nennt das Güterverkehrsunternehmen auch die Sperrung der Transitachse via Lötschberg-Simplon aufgrund von Bauarbeiten im vergangenen Sommer als Grund für den Volumenrückgang. Trotzdem konnte das Unternehmen das Jahr mit einem Gewinn von 1,9 Mio. CHF abschließen (Vorjahr: 5,6 Mio. CHF). Das Geschäftsjahr war außerdem geprägt von der operativen Eingliederung der belgischen Crossrail Benelux NV, die 2019 erworben wurde und in Deutschland und Belgien verkehrt. BLS Cargo kann so seit Herbst 2020 mit zehn neuen Mehrsystemlokomotiven durchgehende Verkehre von Belgien bis Italien fahren. (jgf)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress