BMVI: BEU mit den wenigsten Ausfalltagen je Mitarbeiter

8,7 Arbeitstage ist jeder der 24 Beschäftigten der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) krankheitsbedingt im Jahr 2018 ausgefallen.

Damit ist die BEU unter den nachgelagerten Behörden des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) diejenige mit den wenigsten Ausfalltagen. Das geht aus der Antwort von Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann auf eine Anfrage des Grünen-Haushaltsexperten Sven-Christian Kindler hervor. Auch das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) steht mit 16,7 Ausfalltagen im Vergleich zum Durchschnitt aller BMVI-Behörden (20,4 Tage) noch relativ gut da. Am anderen Ende der Skala steht das Bundesamt für Güterverkehr mit 26,5 Ausfalltagen pro Mitarbeiter. Im Ministerium selbst fiel jeder Mitarbeiter im Mittel 17,6 Tage aus. Laut Gesundheitsreport 2018 der Techniker Krankenkasse waren deutsche Arbeitnehmer durchschnittlich 15,5 Tage krankgeschrieben. (thr/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress