Bogestra: Neue Fahrzeuge ausgeschrieben

Kurz nach der Entscheidung über die Beschaffung neuer Straßenbahnfahrzeuge (Rail Business 13/15) hat die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG (Bogestra) nun das Verhandlungsverfahren (TED: 2015/S 054-095288) eröffnet.

Dabei geht es um 42 neue Niederflurfahrzeuge mit einer Option auf acht weitere Fahrzeuge. Die Zweirichtungsfahrzeuge für Einzel- und Doppeltraktion sollen zwischen 28 m und maximal 30,4 m lang sein. Gefordert wird ein Wagenkastenrohbau aus hochlegiertem Stahl. Nach den schlechten Erfahrungen mit den Einzelradfahrwerken verlangt die Bogestra ein Drehgestellfahrzeug der Achsfolge Bo´+2´+Bo´ ohne Kleinräder. Die neuen Fahrzeuge müssen mit den Variobahnen einsetzbar sein und mit den anderen Bestandsfahrzeugen mechanisch kuppelbar sein. Aufgrund der großen Probleme mit den Bestands-Niederflurbahnen NGT6D „müssen mindestens“ acht Bahnen 2016 in Betrieb genommen werden und alle 42 Bahnen bis Ende 2017.
Darüber hinaus gibt es eine nichtverbindliche Bekanntmachung zur Modernisierung von 25 B-Wagen sowie der Lieferung von sechs neuen Hochflur-Stadtbahnwagen. Die neuen und die modernisierten Fahrzeuge müssen untereinander in allen Konstellationen voll funktional kuppelbar sein, maximal in Dreifach-Traktion. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress