Bombardier Transportation und Leclanché unterzeichnen MOU für Batteriesysteme

Batterieelektrische Züge von Bombardier sollen Dieselzüge ersetzen; Quelle: Bombardier

Das Eisenbahnindustrieunternehmen Bombardier Transportation und der Energiespeichersystemhersteller Leclanché haben heute eine Absichtserklärung (MOU) zum Einsatz von Batteriesystemen unterzeichnet.

Es geht um zehn verschiedene Bahnprojekte. Dabei handelt es sich um Zellen (GNMC und LTO) sowie Modul- und Pack-Technologie aus europäischer Fertigung. Nach der anstehenden Lieferung der Vorführ-Batteriesysteme kann Leclanché zum Lieferanten für Bombardier werden. Das Geschäftsvolumen würde mehr als 100 Mio. EUR bis 2023 umfassen. Ziel ist der Wechsel von Blei-Säure-Batterien zu Lithium-Ionen-Zellen mit niedrigen Betriebs- und Wartungskosten. Die Nachfrage nach Batteriekapazität für Schienenfahrzeuge wird bis 2025 gegenüber dem aktuellen Stand um 400 % zunehmen. (wkz/ici)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress