Continental: Neue Struktur – Contitech bleibt im Besitz von Continental

Die Continental AG stellt sich neu auf und teilt das Unternehmen in drei Bereiche auf.

Der Beschluss des Vorstandes sieht die Bildung einer Holding-Struktur der Continental AG unter der neuen Dachmarke „Continental Group“ mit Unternehmensbereichen vor: „Continental Rubber“, „Continental Automotive“ und „Powertrain“. Geplant ist anschließend der Teilbörsengang der heutigen Division Powertrain unter neuer Firmierung und Leitung bis Anfang 2019.
Außerdem werden bis Anfang 2020 die bisherigen Divisionen Chassis & Safety und Interior neu formiert, aus ihnen werden zwei Geschäftsfelder unter den neuen Bezeichnungen „Autonomous Driving Technologies“ und „Vehicle Networking Technologies“ unter dem Dach der „Continental Automotive“. Die beiden Divisionen Reifen (zukünftige Bezeichnung „Tire Technologies“) und ContiTech bilden die heutige Rubber Group, deren Geschäftsverlauf künftig als „Unternehmensbereich“ unter der neuen Berichtsbezeichnung „Continental Rubber“ dargestellt wird. Dieses Geschäft – Keimzelle und Ursprung des 147-jährigen Hannoveraner Unternehmens – verbleibt im Besitz von Continental. Eine Ausgabe von Minderheitsanteilen, zum Beispiel durch einen Börsengang, ist derzeit nicht geplant. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress