Deutsche Bahn: Lieferanten in vier Kategorien ausgezeichnet

Quelle: DB/Jet Foto Kranert

Für „außergewöhnliche Leistungen und Innovationen“ ihrer Partnerunternehmen hat die Deutsche Bahn gestern Abend, 20.09.2022, im Rahmen der InnoTrans zum zehnten Mal ihr Lieferantenprädikat in vier Kategorien vergeben.

Zusätzlich wurde der DB Supplier Innovation Award für den Einsatz herausragender technologischer Neuerungen verliehen. Die Preisträger 2022 sind:
• DB Supplier Innovation Award: Strama-MPS Maschinenbau GmbH & Co. KG, Gestalt Robotics GmbH und Götting KG; die drei Unternemhen entwickelten zusammen den E-Check für eine automatisierte Instandhaltung von Zügen. Dafür scannen hochauflösende Kameras und Sensoren den Zug und analysieren dessen Zustand mithilfe künstlicher Intelligenz.
• DB Lieferantenprädikat „Schienenfahrzeuge und Schienenfahrzeugteile“: Herstellerkonsortium NSB (Neue S-Bahnzüge für Berlin) – Stadler Deutschland GmbH und Siemens Mobility GmbH; beide Unternehmen haben im Auftrag der DB eine neue S-Bahn für Berlin (Baureihe 483/484) entwickelt.
• DB Lieferantenprädikat, Kategorie Infrastruktur: W. Markgraf GmbH & Co. KG;
das Bauunternehmung hat für unvorhergesehene Herausforderungen beim Bau von Brücken oder Lärmschutzwänden kreative und wirtschaftliche Lösungen.
• DB Lieferantenprädikat, Kategorie Allgemeine Bedarfe und Leistungen: HRS GmbH; in nur vier Monaten entwickelten das Deutsche Bahn Travel Management und die HRS Group das System DiDi iPoint. Müssen Bahnreisende aufgrund von Zugausfällen untergebracht werden, laufen Buchung und Abrechnung künftig schnell und unkompliziert über diese Anwendung.
• DB Lieferantenprädikat, Kategorie Umwelt: Faiveley Transport Leipzig GmbH & Co. KG; das Klimasystem nutzt das Kältemittel R290 auf Basis von Propangas. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress