EU-Kommission: PPF-Group darf Škoda-Gruppe übernehmen

Die EU-Kommission hat die geplante Übernahme der alleinigen Kontrolle der Škoda-Gruppe durch die niederländische PPF Group N.V. genehmigt.

Die Transaktion wurde im Rahmen des vereinfachten Fusionskontrollverfahrens geprüft. Die Kommission sieht keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken. Der Vertrag wurde Ende November unterzeichnet (Rail Business vom 28.11.2017). Zur Škoda-Gruppe gehören die vier tschechischen Unternehmen Škoda Transportation a.s., VUKV a.s., Škoda Investment a.s. und Bammer Trade a.s. sowie die finnische Jokiaura Kakkonen und die Satacoto Ltd. aus Zypern. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress