Frankreich: Fret SNCF könnte über 750 Stellen abbauen

Als Folge der Streiks im Frühjahr hat die Gütersparte Fret SNCF der französischen Staatsbahn intern bereinigte Umsatzaussichten bekannt gegeben und den Abbau von 754 Stellen im Güterverkehr bis 2021 angekündigt (von 5478 auf 4724 Mitarbeiter).

Die schlechten Vorhersagen gefährden das Rekapitalisierungsvorhaben. Statt der für 2018 erwarteten 860 Mio. EUR sieht das revidierte Budget 747 Mio. EUR Umsatz vor, gegenüber 903 Mio. EUR im Vorjahr. Fret SNCF geht nicht davon aus, verlorene Marktanteile schnell zurückzugewinnen. 2019 erwartet das Management 853 Mio. EUR Umsatz (ursprünglich geplant 883 Mio. EUR), für 2020 werden 877 Mio. EUR prognostiziert (gegenüber 901 Mio. EUR). Ein positives Geschäftsjahr wird frühestens 2021 erreicht werden. (wkz/as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress