Fraunhofer LBF: Neues Laboratorium simuliert Beanspruchungen von 3D-Druckbauteilen

Die Zuverlässigkeit der Bauteile, die mittels additiver Fertigung (3D-Druck) hergestellt werden, soll besser gesteuert werden.

Hierzu hat das Fraunhofer LBF (Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit) mit den „AM FATIGUE LABS“ ein neues Laboratorium eingerichtet. Darin werden Methoden entwickelt, die Beanspruchungen für additiv gefertigte Bauteile simulieren, die wiederum als Grundlage für Bemessungsempfehlungen dienen. Dabei steigern eigens entwickelte Belastungssimulatoren die Präzision und Reproduzierbarkeit der Messungen. Dies ermöglicht einen Einblick in das zyklische Werkstoff- und Bauteilverhalten, der mit klassischen Prüfmethoden kaum gelingt. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress