Jungfraubahn-Gruppe: 2020 erstmals Verlust in der Geschichte

Die Jungfraubahn-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2020 erstmals in der Geschichte des Unternehmens einen Verlust erlitten.

Er lag bei –9,7 Mio. CHF, 2019 konnte dagegen ein Rekordgewinn von 53,3 Mii. CHF erreicht werden. Auch das EBIT lag im Minus bei –11,2 Mio. CHF (2019: 67,5 Mio. CHF). Positiv zu werten ist, das im von Covid-19 geprägten Jahr 2020 trotz allem ein positives EBITDA von 22,3 Mio. CHF erzielt werden konnte. Der Umsatz der Jungfraubahn-Gruppe lag mit 125,7 Mio. CHF um 43,7 % unter dem von 2019 mit 223,3 Mio. CHF. Die wichtigste Ertragsquelle, der Verkehrsertrag, betrug 75,6 Mio. CHF und lag damit 86,2 Mio. CHF niedriger als 2019. Besonders stark gelitten hat mit einem Rückgang von 65,6 % der Verkehrsertrag aus dem bedeutendsten Segment Jungfraujoch-Top of Europe aufgrund des Einbruchs des internationalen Reisegeschäfts. Die Jungfraubahn-Gruppe leitete bereits sehr früh Sparmaßnahmen ein. So konnte der Betriebsaufwand um 14,1 % auf 103,4 Mio. CHF reduziert werden. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress