Lineas: SNCB ist ausgestiegen – SFPI-FPIM neuer Anteilseigner

Das belgische Güterbahnunternehmen Lineas hat sich eine zusätzliche Finanzierung in Höhe von 60 Mio. EUR gesichert.

Das Bankenkonsortium Belfius und BNP Paribas Group (mit Unterstützung von Gigarant) stellt die Hälfte der Mittel zur Verfügung, die andere Hälfte kommt vom bisherigen Mehrheitsaktionär Argos Wityu sowie vom neuen Anteilseigner SFPI-FPIM. Die Finanzierung ermöglicht es dem Unternehmen, seine finanziellen Rücklagen im Kontext der Covid-19-Krise zu stärken und seine internationale Wachstumsstrategie fortzusetzen. Als Teil der Vereinbarung verkauft die SNCB/NMBS ihre verbleibenden 10 % der Anteile an Lineas an SFPI-FPIM. Bereits im Jahr 2019 hatte die Staatsbahn einen Anteil von 21 % an Argos Wityu verkauft. Die Umsätze von Lineas waren 2020 fast 10 % niedriger als im Vorjahr, verursacht durch den Rückgang der Transportvolumina während der Covid-19-Krise. Dabei lag der Spitzenwert bei 40 % weniger Volumen auf dem Höhepunkt der Krise. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress