Masterprogramm „Digital Economy“: ÖBB und WU Wien unterzeichnen Kooperationsvertrag

Personen am Foto v.l.n.r.: Marcus Frantz (Konzern Chief Information Officer der ÖBB sowie Geschäftsführer der ÖBB-Business Competence Center GmbH), Edeltraud Hanappi-Egger (Rektorin der Wirtschaftsuniversität Wien), Johann Pluy (Vorstand der ÖBB-Infrastruktur AG), Martin Santer (Geschäftsführer der ÖBB-Business Competence Center GmbH); Quelle: ÖBB/Michael Posch

Die ÖBB unterstützen die Wirtschaftsuniversität Wien in Forschung und Lehre im Rahmen des Masterprogramms Digital Economy.

Zwischen den beiden Partnern wurde eine Zusammenarbeit in Form von gemeinsamen Forschungs- und Studierendenprojekten rund um eisenbahnspezifische Fragestellungen vereinbart. Darüber hinaus erfolgt die Schaffung von zwei interdisziplinär besetzten Doktoranden-Stellen für Digital Transformation am Institut für „Data, Process and Knowledge Management“. Gemeinsames Ziel ist es durch Forschung, praxisorientierter Arbeit und Vernetzung der Wissensträger beider Institutionen neue Erkenntnisse zum Thema Digitalisierung und Innovation zu gewinnen. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress