Moldau/Rumänien: Streckenausbau und Verbesserungen im Güterverkehr

Die staatlichen Eisenbahngesellschaften Rumäniens und der Republik Moldau haben sich auf weitere Verbesserungen im Bahnverkehr geeinigt. So soll eine Breitspurstrecke über 17 km vom Bahnhof Ungheni Prut zum Bahnhof Socola parallel zur Bestandsstrecke gebaut.

Sie soll sowohl für den Güter- als auch für den Personenverkehr genutzt werden. Weiter wurde vereinbart, dass die CFM aus Moldau Güterzüge mit Wagengruppen für unterschiedliche private rumänische Güterbahnen in einem Zug befördert – mit getrennt erstellten Frachtbriefen. Dadurch wird die Kapazität für die Annahme und Auslieferung von Wagen von und nach Rumänien erhöht. Weitere Themen waren u.a. die Verkürzung der Wagenstandzeiten und die Reduzierung der Lokomotivumlaufzeiten. (wkz/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress