Schienen-Control-Jahresbericht 2019: Neuerlicher Zuwachs an Fahrgästen und Personenkilometern - weniger Güterverkehr

Die GKB ist eines der 19 Bahnen, die in Österreich im Personenverkehr aktiv sind; Foto: C. MÜller

Mehr Fahrgäste in den Zügen, mehr zurückgelegte Personenkilometer und die Pünktlichkeit der Züge bleibt auf gewohnt hohem Niveau – das ist die erfreuliche Jahresbilanz der Schienen-Control (SCG) Österreich für 2019.

Laut deren Jahresbericht 2019 fuhren 316,4 Millionen Fahrgäste in den Bahnen Österreichs, ein neuer Rekordwert. Mit im Schnitt 1502 km je Einwohner war Österreich 2018 vor Frankreich und Schweden wiederum Bahnland Nummer eins innerhalb der EU. 2019 waren 95,2 % aller Züge pünktlich; im Nahverkehr sogar 95,7 %. 2019 waren in Summe 19 Eisenbahnunternehmen im Personenverkehr tätig. Eine rückläufige Entwicklung zeigt sich hingegen beim Schienengüterverkehr. Beim Aufkommen wurden in Summe 116,8 Mio. t befördert, ein Rückgang von 0,9 %. Die Verkehrsleistung ist mit 23,2 Mrd. tkm netto bzw. 46,3 Mrd. tkm brutto im Vergleich zum Vorjahr um 2,1 % bzw. 0,6 % zurückgegangen. 2019 waren in diesem Bereich 42 Bahnen tätig. Nach der ÖBB-Tochter RCA waren hier die stärksten Teilnehmer am Markt die LTE (4,7 % der Verkehrsleistung) und TX Logistik (4 %). (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress