Stadler: Nach Cyberangriff folgt Erpressungsversuch

Das IT-Netzwerk von Stadler wurde mit Schadsoftware angegriffen.

Wie Stadler mitteilte, seien „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ Daten in noch nicht genau bekanntem Ausmaß abgeflossen. Stadler geht von einer „professionellen“ Attacke aus. Weiter werde das Unternehmen von den Tätern „unter Forderung hoher Geldbeträge“ erpresst und es werde damit gedroht, Daten zu veröffentlichen. Stadler hat u.a. die zuständigen Behörden involviert, die Backup-Daten des Unternehmens seien vollumfänglich vorhanden und funktionsfähig. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress