Das Portal der Bahnbranche

Tarifverhandlungen: DB und GDL haben sich geeinigt

Triebfahrzeugführer der DB AG; Foto: DB AG/O. Lauer

Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft GDL haben in der siebten Verhandlungsrunde eine Einigung erzielt. Damit ist die aktuelle Tarifrunde bei der Deutschen Bahn beendet.

In der Nacht zu Freitag (04.01.2019) verständigten sich beide Seiten auf ein umfassendes Gesamtpaket. Darunter sind u.a. Lohnerhöhungen von insgesamt 6,1 % über eine Laufzeit von 29 Monaten, deutliche Verbesserungen bei Arbeitszeiten und höhere Zulagen. Außerdem verabredeten DB und GDL eine Imagekampagne für Bahnberufe.
Konkret sieht die Einigung u.a. vor, die Löhne in zwei Stufen zu erhöhen – zum 01.07.2019 um 3,5 % und zum 01.07.2020 um weitere 2,6 %. Außerdem erhalten die Beschäftigten im Februar 2019 eine Einmalzahlung in Höhe von 1000 EUR (460 EUR für Auszubildende und Dual Studierende). Zum 01.01.2021 erhalten die Beschäftigten anstelle der zweiten Stufe der Lohnerhöhung weitere Wahlmöglichkeiten (mehr Urlaub oder mehr Freizeit). Zudem werden die Zulagen für Arbeit in der Nacht, am Sonntag und am Feiertag ab dem 01.01.2020 „deutlich erhöht“. Weitre wurde eine Regelung für den Personalübergang bei Betreiberwechsel im SPNV gefunden. Der neue Tarifvertrag beginnt rückwirkend ab dem 01.10.2018 und läuft bis zum 28.02.2021. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress