Tschechien: ČD erhöht Gewinn und Fahrgastzahlen

Die tschechische Staatsbahn ČD erzielte im vergangenen Jahr 2017 einen Gewinn von 984 Mio. CZK (38 Mio. EUR) - gegenüber 882 Mio. CZK in 2017.

Die Verbesserung gegenüber dem Vorjahr ist im Wesentlichen auf Umsatzanstiege im Personenverkehr sowie des steigenden Wechselkurses der Krone zurückzuführen. Die starke tschechische Währung trug ebenfalls zu einer Verringerung der Nettoverschuldung der ČD um 3 Mrd. CZK auf 27,2 Mrd. CZK (1,1 Mrd. EUR) bei. Insgesamt beliefen sich die Einnahmen der ČD-Gruppe aus dem Kerngeschäft auf fast 34 Mrd. CZK (1,3 Mrd. EUR), wodurch die durch einen neuen Tarifvertrag gestiegenen Personalkosten gedeckt werden konnten. 2017 hat die ČD fast 174,7 Millionen Menschen befördert, 3,2 Millionen mehr als im Vorjahr. Der Nettogewinn im Personentransport betrug 6 Mio. CZK (230.000 EUR) gegenüber einem Verlust von 646 Mio. CZK im Vorjahr. Deutliche Umsatzzuwächse sind beispielsweise auf den internationalen Strecken Prag - Wien - Graz und Prag - Berlin - Hamburg zu verzeichnen. ČD Cargo beförderte national wie international zusammen 66,1 Mio. t (+0,6 Mio. t gegenüber dem Vorjahr). Der Nettogewinn lag mit 743 Mio. CZK (29 Mio. EUR) unter dem Vorjahrergebnis mit 935 Mio. CZK. In Tschechien betrug der Marktanteil 63,5 %. (wkz/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress