Warschau: Škoda soll Metro-Wagen liefern

Škoda Transportation hat den Zuschlag zur Lieferung von 45 neuen Zügen für den Betrieb der Warschauer Metrolinie M2 erhalten.

Wie die Stadtverwaltung bekannt gab, hat das Konsortium von Škoda Transportation und Škoda Vagónka die Züge für 1,308 Mrd. PLN (309 Mio. EUR) netto angeboten. Die Basisbestellung umfasst 37 sechsteilige Einheiten, optional kommen weitere acht Einheiten hinzu. Bei der Bewertung aller Angebotskriterien - Preis, Energieverbrauch, Wartungssystem und Lösungen zum Schutz der Umwelt - kam Škoda auf 97,62 von 100 möglichen Punkten. Weitere Gebote lagen von Stadler (1,346 Mrd. PLN / 318 Mio. EUR), CAF (1,422 Mrd. PLN / 336 Mio. EUR), Alstom Konstal (1,461 Mrd. PLN / 345 Mio. EUR) und Siemens/Newag (1,799 Mrd. PLN / 425 Mio. EUR) vor. Nachdem sich die Zuschlagserteilung seit Ende Oktober 2017 in die Länge gezogen hatte, läuft nunmehr die Einspruchsfrist gegen die Entscheidung. Dass die unterlegenen Bieter Škoda kampflos das Feld überlassen, ist dabei nicht zu erwarten. (nov-ost/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress