Baden-Württemberg / Bayern: Regio-S-Bahn Donau-Iller für GVFG-Förderung angemeldet

Bayern und Baden-Württemberg haben gemeinsam das Projekt Regio-S-Bahn Donau-Iller beim Bund für eine Förderung gemäß Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz angemeldet.

Die bisherigen Planungen sehen neue Stationen, den Kapazitätsausbau sowie eine Elektrifizierung verschiedener Strecken (z. B. Südbahn, Illertalbahn mit Verlängerung nach Buxheim, Brenzbahn und Ulm–Senden–Weißenhorn) vor. Die Investitionskosten für Planung und Bau der Schieneninfrastruktur werden grob auf rund 700 Mio. EUR geschätzt. Vorab wurden mit der DB bereits Maßnahmen auf den Weg gebracht; so wird die Südbahn bis Ende 2021 elektrifiziert sein. Um eine GVFG-Förderung zu erhalten, muss das Projekt später von der aktuellen Anmeldekategorie C in die Kategorie A aufsteigen. Dazu ist die Wirtschaftlichkeit nachzuweisen. Der Verein Regio-S-Bahn Donau-Iller hat deswegen kürzlich eine Nutzen-Kosten-Untersuchung beauftragt, die von beiden Ländern finanziell gefördert wird. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress