DB Cargo: Coca-Cola nutzt vermehrt die Bahn

Coca-Cola nutzt vermehrt den Zug für Transporte; Quelle: DB AG / Oliver Lang

Der Getränkehersteller Coca-Cola verlagert laut Deutscher Bahn seine Transporte in Deutschland „zunehmend“ auf die Schiene.

Seit Februar werden neue Strecken an die Bahn angeschlossen. So entsteht bis Mitte des Jahres ein bundesweites „Schienengüternetzwerk“ der Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (CCEP DE), in das 13 Standorte eingebunden werden. Seit 2016 werden Transporte auf der Langstrecke zwischen Standorten in Deutschland per Bahn abgewickelt. Wurden zunächst vier Standorte angeschlossen, waren es 2020 bereits elf und jetzt deren 13. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress