Gewalt gegen Zugbegleiter: 2019 gab es 2558 Angriffe auf DB-Mitarbeiter

Die Gewalt gegen Zugbegleiter und andere Mitarbeiter der DB verharrte 2019 auf hohem Niveau.

Die DB registrierte 2558 Übergriffe. Das waren zwar 2,5 % weniger als im 2018, doch gab es seit 2012 einen starken Anstieg. 2015 wurden 1876 Übergriffe gemeldet. Die meisten Vorfälle gab es letztes Jahr mit 562 im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW, so die Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage. Häufige Konfliktpunkte sind Fahrkartenkontrollen. Befürchtet wird, dass 2020 der Streit ums Masketragen im Zug als weiterer Anlass hinzukommt. (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress