Kombiverkehr: Weniger Ladung, weniger Umsatz und ein Betriebsverlust

Für die Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr war das Jahr 2019 nicht sehr erfolgreich.

2019 wurden rund 885.000 LKW-Sendungen befördert – 5,7 % weniger als im Vorjahr. Das nationale Beförderungsvolumen ging um fast 10 % auf gut 180.000 Sendungen zurück. Der internationale Verkehr schnitt mit knapp über 700.000 Sendungen (–4,6 %) etwas besser ab. Der Umsatz ging unterproportional um 3,4 % auf 411 Mio. EUR zurück. Erstmals seit Jahrzehnten weist Kombiverkehr mit –641.000 EUR einen Betriebsverlust aus. Beteiligungserträge und aufgelöste Rückstellungen sorgten aber letztlich für einen Jahresüberschuss von knapp 300.000 EUR. Ein wichtiger Grund für den Rückgang sei der Einbruch der Automobilindustrie mitsamt Zulieferern im zweiten Halbjahr 2019 gewesen, hieß es. (kl/cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress