Nordrhein-Westfalen: Folgen des LKW-Brandes noch offen

Die Deutsche Bahn erwartet schwere Schäden an mindestens einem Brückenbauwerk als Folge des LKW-Brandes.

Am Nachmittag des 17.09.2020 hat ein wohl angetrunkener Fahrer eines Tank-LKW einen Unfall auf der A40 im Kreuz Kaiserberg verursacht, bei dem die 35.000 l Benzin und Diesel brannten. Dabei hat die Hitze auch Oberleitungsanlagen zum Schmelzen gebracht. Derzeit laufen Statikprüfungen der Bauwerke an. Erste Ergebnisse erwartet die DB „frühestens“ im Laufe des Wochenendes. Aufgrund einer Baustelle ist die Strecke ohnehin bis zum Morgen des 21.09.2020 gesperrt. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress